18. Dezember





Eine negative Einstellung ist wie ein platter Reifen.
Mit beiden kommst du nicht gut voran ...





Ein platter Reifen kann manchmal repariert, manchmal aber auch nur durch einen neuen Reifen ersetzt werden. Auf jeden Fall gilt es zu handeln, wenn du deine Reise unbeschwert fortsetzen willst.

Ähnlich ist es mit negativen Einstellungen. Sie behindern dich.
Wie wäre es mit der Einstellung:

"Was auch immer auf mich zukommt, ich kann lernen, damit umzugehen." ?

frei übernommen aus dem "Lebensfreude-Kalender"








Musik: "Neuland", Ivo Jeschofnik


Musikplayer







Der Befehl des Königs


Es war einmal ein König. Der schickte seinen Feldherrn mit Soldaten los und befahl ihnen Folgendes: „Geht und vernichtet meine Feinde!“ Und so zog der Feldherr mit den Soldaten los.
Es vergingen viele Monate und keine Nachricht drang zum König. Da schickte er endlich einen Boten hinterher. Der sollte erkunden, was geschehen war.

Als der Bote das feindliche Gebiet erreicht hatte, traf er auf ein Lager, aus dem schon von weitem das fröhliche Treiben eines Festes zu hören war. Gemeinsam an einem Tisch fand er dort den Feldherrn und seine Soldaten zusammen mit den Feinden des Königs.
Der Bote ging zum Feldherrn seines Königs und stellte ihn zur Rede: „Was soll das, Du hast deinen Befehl nicht ausgeführt! Du solltest die Feinde vernichten. Stattdessen sitzt ihr zusammen und feiert.“

Da sagte der Feldherr zum Boten: „Ich habe den Befehl des Königs sehr wohl ausgeführt. Ich habe die Feinde vernichtet - ich habe sie zu Freunden gemacht!“

AutorIn unbekannt